Missbrauch betrieblicher oder sozialer Leistungen | Sozialbetrug | Leistungsbetrug


Ein Leistungsmissbrauch liegt dann vor, wenn eine Person, die betriebliche Leistungen oder Sozialleistungen erhält, Tatsachen verschweigt, die für die Gewährung oder die Berechnung dieser Leistungen maßgeblich sein könnten. Dabei kann es sich je nach Leistungsart zum Beispiel um Einkünfte aus Nebentätigkeiten handeln, um Vermögen, um den Familienstand, die Wohnverhältnisse oder die Steuerklasse.


Zögern Sie nicht, sich beim Verdacht auf Leistungsmissbrauch an die Wirtschaftsdetektive der Detektei GU Sicherheit & Ermittlung zu wenden: 0800/3001090.


Observation durch Detektive gegen Leistungsbetrug


Zu den betrieblichen Leistungen, die unabhängig vom Arbeitsentgelt gezahlt werden, zählt beispielsweise die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, auf die der Arbeitnehmer nur dann Anspruch hat, wenn er nachweislich arbeitsunfähig als Folge einer Krankheit ist, die Arbeitsunfähigkeit nicht selbst verschuldet hat und alles vermeidet, das die Genesung hinauszögern könnte, beispielsweise eine unerlaubte Nebentätigkeit. Bei berechtigtem Verdacht des Missbrauchs betrieblicher Sozialleistungen ermitteln unsere Detektive im betrieblichen und privaten Umfeld des Verdächtigen, um Beweise oder Gegenbeweise für dessen Verschulden zu beschaffen.

 

Auch im Fall von Sozialleistungsmissbrauch werden unsere Wirtschaftsermittler im Verdachtsfall tätig und recherchieren zum Beispiel nach Einkünften aus nicht angegebenen Tätigkeiten oder Vermietungen, nach Vermögen oder nach falsch angegebenen Familienverhältnissen während des Bezuges von Arbeitslosengeld oder von anderen Sozialleistungen.

 

Unsere Detektive helfen Ihnen gern bei der Lösung Ihrer Probleme und stehen Ihnen mit Rat und Tat kompetent und diskret zur Seite. Wählen Sie unsere kostenlose Servicerufnummer 0800/3001090 und nehmen Sie Kontakt mit unserem Detektivbüro auf.