Detektei Märkischer Kreis | Privatdetektiv Märkischer Kreis | Detektiv Märkischer Kreis


Die Privatdetektive und Wirtschaftsermittler der Detektei GU Sicherheit & Ermittlung aus Iserlohn sind Ihre kompetenten Partner für Observationen und allgemeine Detektivarbeit im Märkischen Kreis und im Sauerland0 23 74 1 67 31 52.


Gute Verkehrsanbindung und starker Mittelstand


Der Märkische Kreis beheimatet 416.240 Einwohner (Dez. 2014) auf rund 1.059 km² und umfasst den westlichen Teil des Sauerlandes. Er ist ein seit 1975 bestehender Kreis und gehört zum Regierungsbezirk Arnsberg sowie zur Region Südwestfalen. Die Autobahnen A45 und A46 verbinden den Märkischen Kreis mit der westfälischen Region, dem Bergischen Land, dem Rheinland und Hessen. Ferner kann man das Umland über die Bundesstraßen B7, B54, B229, B233, B236, B237 und B515 erreichen. Über das Schienennetz der Deutschen Bahn AG sind Bochum ebenso wie Essen und Dortmund schnell erreichbar. Die nächstgelegenen Flughäfen befinden sich im unweiten Dortmund sowie in Düsseldorf und Köln-Bonn. Der Kreis selbst verfügt über zwei kleine Segelflughäfen.

 

Unser Märkischer Kreis wird vor allem durch seine starken mittelständischen Unternehmen repräsentiert, ebenso sind landwirtschaftliche Betriebe vielerorts vertreten. Der weltweit agierende Armaturenhersteller Grohe wurde in Hemer gegründet. Außerdem ist die Lungenfachklinik Hemer überregional bekannt. Wegen regelmäßiger Straftaten durch Mitarbeiter oder durch Konkurrenten haben diese Unternehmen ständig Verwendung und Bedarf für die Dienste unserer Wirtschaftsdetektive aus Iserlohn


Privatdetektei im Märkischen Kreis


Landschaftlich gesehen ist der Märkische Kreis mit seinen Stauseen und Talsperren ein beliebtes Ausflugsziel zum Wandern und Rad fahren. Daneben bietet der Kreis für Kulturfreunde viele interessante Objekte, allen voran die Festspiele in der Balver Höhle sowie die fast unerlässliche Besichtigung der Burg Altena, die mehrere zeitgeschichtliche Museen in sich vereint. Doch jene, die sich vermeintlich für Kultur interessieren, sind nicht immer kultivierte Menschen, wie unsere Detektive aus Iserlohn bereits mehrfach feststellen konnten. Auch an schönen Ausflugszielen oder bei der Besichtigung von Sehenswürdigkeiten sind unsere Ermittler der Detektei GU Sicherheit und Ermittlung immer wieder im Einsatz, sei es bei der Observation einer Zielperson, die der Untreue verdächtigt wird, oder bei der Aufklärung von Diebstählen.


Detektei Märkischer Kreis, Detektiv Iserlohn
Balver Höhle im Märkischen Kreis

Kriminalität in innovationsstarker Unternehmensregion: Wirtschaftsdetektei Märkischer Kreis und Ruhrgebiet


Der Märkische Kreis ist ein innovationsstarker Wirtschaftsstandort. Trotz der wachsenden Bedeutung der Dienstleistungen ist die Industrie der dominierende Wirtschaftsbereich. Von den insgesamt rund 140.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Märkischen Kreis sind knapp 80.000 dem produzierenden Gewerbe zuzuordnen. Der Dienstleistungsbereich steht mit fast 26.000 Arbeitsplätzen an zweiter Stelle vor Handel, Verkehr und Telekommunikation (Juni 2013). Etwa 17.000 Arbeitsstätten – besonders im produzierenden Gewerbe, aber auch in Dienstleistung und Handel – sind hier ansässig. Metall-, Kunststoff-, Elektro- und Sanitärartikel, aber auch Umwelt- und Medizintechnik gehören zu den Hauptarbeitgebern des Kreises.

 

Doch überall dort, wo sich ein Wirtschaftsstandort etabliert, sind kriminelle Elemente nicht weit. Diebische Mitarbeiter, Produktpiraterie, Betriebsspionage und Abrechnungsbetrug machen den Unternehmern das Leben schwer. Unsere Wirtschaftsermittler der Detektei GU werden immer wieder um Unterstützung im Kampf gegen die wachsende Wirtschaftskriminalität gebeten und helfen natürlich auch Ihnen gerne: 02374 1673 152.


Sinkende Zahlen weisen keine Dunkelziffern aus 


Seit 2011 sinken die Fallzahlen bzgl. der Kriminalität im Märkischen Kreis kontinuierlich. Die registrierten Straftaten in 2014 sind im Vergleich zum Jahr 2013 um 561 Delikte (-2,13 %) gefallen. Das entspricht einer Reduzierung der Fallzahlen von 26.386 auf 25.825. Die Aufklärungsquote (AQ) entwickelte sich ebenfalls positiv; sie stieg um 3,23 % auf jetzt 52,82 %.

 

Ein Rückgang ist unter anderem in den Bereichen Missbrauch von Kindern (-6,90 %), Handtaschenraub (-41,67 %) und Diebstahl insgesamt (-6,58 %) zu verzeichnen; dort insbesondere beim Tageswohnungseinbruch (-15,14 %), Taschendiebstahl (-14,77 %) und Diebstahl an/aus Fahrzeugen (-18,30 %). Sachbeschädigungsdelikte (-13,76 %) sind ebenso rückläufig wie die Straßenkriminalität (-11,19%). Die Zahl der alkoholisierten Tatverdächtigen ist minimal rückläufig. Bei Tatausführung standen demnach 13,38 %, d.h. 1.364 von 10.193 der Tatverdächtigen unter Alkoholeinfluss. Vorjahreszahlen: 15,10 % (1.551 von 10.247).

 

Der Anteil der ermittelten 2.732 nichtdeutschen Tatverdächtigen ist hingegen weiterhin ansteigend. Im Jahr 2014 ergibt sich hier ein Wert von 26,80 % an der Gesamttatverdächtigenzahl (2013: 2.450/23,91 %).

 

Auch wenn diese Statistiken auf den ersten Blick positiv stimmen – sie sind es leider nur bedingt, denn seit 2011 sind nicht nur die Fallzahlen, sondern auch die Einwohnerzahlen gesunken und folglich ebenso die Zahlen der beschäftigten Bevölkerung. In der Relation zueinander stellt sich heraus, dass gerade im Bereich der Wirtschaftskriminalität die relativen Zahlen gleichbleibend bzw. in einigen Sektoren steigend sind. Doch nicht alle Delikte werden zur Anzeige gebracht, da die Unternehmen aus verständlichen Gründen mit Delikten von beispielsweise Betriebsspionage und Produktpiraterie nicht unbedingt im Blickpunkt der Öffentlichkeit stehen möchten. Daher werden unsere Wirtschaftsdetektive aus Iserlohn immer öfter zu Rate gezogen, denn wir ermitteln diskret und umfassend.